Ausschreibung des Förderpreises

Zur Nachwuchsförderung und zur Vertiefung der Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen der Stadt und Region Leipzig schreibt die Energie und Umwelt Stiftung Leipzig für herausragende Studien-Abschlussarbeiten und innovative wissenschaftliche Projektarbeiten im Jahr 2016 einen

Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

aus.

Die Ausschreibung richtet sich an Absolventen und Nachwuchswissenschaftler von Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Stadt und Region Leipzig.

Entsprechend dem durch die Stiftung verfolgten Zweck der Förderung von Wissenschaft und Forschung in den Bereichen Energie und Umwelt wird der Preis in zwei Klassen verliehen:

  • Energie und Umwelt
    (Forschungs- und Entwicklungsarbeiten insbesondere gerichtet auf umweltfreundliche Technologien der Energieerzeugung und -versorgung, Nutzung energetischer Ressourcen; Verfahren und Methoden zur rationellen Energieanwendung und zur Energieeinsparung sowie der dazu erforderlichen Messtechnik, Gerätetechnik und der benötigten Steuerungen und Regelungen)
  • Energienetze und Datennetze
    (Forschungs- und Entwicklungsarbeiten insbesondere gerichtet auf dezentrale Energieversorgungs-systeme, SMART GRIDs, Kommunikationstechnik in Energieerzeugungsanlagen, Simulation elektrischer Verbundnetze, Regelung und Steuerung komplexer Energieversorgungseinrichtungen, Monitoring und Diagnose in Energieversorgungseinrichtungen)

Der Auswahl der Preisträger werden folgende Kriterien zugrunde gelegt:

  • hohes Niveau der wissenschaftlichen oder technischen Ergebnisse,
  • ökologische / ökonomische / soziale Auswirkung der Ergebnisse auf Mensch und Umwelt, Verfahren, Produktion etc.,
  • persönliche Integrität und über das Fachstudium hinausgehendes Engagement der Bewerber sowie allgemein gute Studienergebnisse,
  • Nutzen der Arbeit zur Weiterentwicklung der wissenschaftlich-technischen Erfahrungen,
  • Innovationsgrad, praktischer Nutzen und Verwertungsfähigkeit der Arbeitsergebnisse.

Das Preisgeld für jede Klasse beträgt 1.000,-- Euro.

Die Auszeichnung mit dem Förderpreis erfolgt im Rahmen einer Fach- oder Festveranstaltung.
Von den Preisträgern wird ein Kurzvortrag mit Vorstellung der ausgezeichneten Arbeit erwartet.

Einzureichen ist ein Exemplar der Arbeit, eine kurze Inhaltsangabe der Arbeit (max. eine Seite) sowie eine Einschätzung des Themenbetreuers / betreuenden Hochschullehrers (max. eine Seite). In die Bewertung werden einbezogen Arbeiten, die im Zeitraum vom 01. September 2015 bis zum 31. August 2016 abgeschlossen bzw. verteidigt wurden.

Die Vorschläge sind - vorzugsweise per E-Mail an stiftung@eust-leipzig.de (Unterlagen als pdf-Datei) - zu richten an

Energie und Umwelt Stiftung Leipzig
Torgauer Str. 116 , 04347 Leipzig

Einsendeschluss für Bewerbungen: 30.09.2016

Förderrichtlinien der Energie und Umwelt Stiftung Leipzig

in Umsetzung des in § 2 ihrer Satzung in der Fassung vom 10.08.2011 festgelegten Stiftungszweckes.

Den vollständigen Text der Förderrichtlinien finden Sie hier.

Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses 2016

Den Förderpreis der Energie und Umwelt Stiftung Leipzig 2016 erhielten

in der Klasse "Energie und Umwelt"

Eric Billig (DBFZ Leipzig) für seine Dissertationsschrift

Bewertung technischer und wirtschaftlicher Entwicklungspotenziale künftiger und
bestehender Biomasse-zu-Methan-Konversionsprozesse“

in der Klasse "Energienetze und Datennetze"

Sebastian Förster (HTWK Leipzig) für seine Masterarbeit

Entwurf eines Sensormoduls für die Atemluftmessung in medizinischen Applikationen“

Die Auszeichnung der Preisträger fand im Rahmen des 10. Expertentreffens der Energiemetropole Leipzig am 5. Dezember 2016 im Mediencampus Villa Ida, Leipzig, statt.

Vorstellung der Preisträger durch Herrn Prof. Dr. Andreas Pretschner
(© HTWK, Institut PAES, Martin Leutelt)

Preisverleihung der Energie und Umwelt Stiftung Leipzig
(© HTWK, Institut PAES, Martin Leutelt)

Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses 2015

Den Förderpreis der Energie und Umwelt Stiftung Leipzig 2015 erhielten

in der Klasse "Energie und Umwelt"

Max Hörnicke (DBFZ Leipzig) für seine Diplomarbeit

„Identifikation kinetischer Parameter für ein vereinfachtes Reaktionsmodell des Biogasprozesses“

in der Klasse "Energienetze und Datennetze"

Sebastian Neujahr (HTWK Leipzig) für seine Masterarbeit

„Entwicklung von Softwareservices mit Thrift zur Fernwartung von Elektroladesäulen“

und

Moritz Thümmler (HTWK Leipzig) für seine Masterarbeit

„IT-Systeminfrastruktur zur dezentralen Steuerung von Ladesäulen“

Die Auszeichnung der Preisträger fand im Rahmen des 9. Expertentreffens der Energiemetropole Leipzig am 7. Dezember 2015 im Mediencampus Villa Ida, Leipzig, statt.

Vorstellung der Preisträger durch Herrn Prof. Dr. Andreas Pretschner
(© Stadt Leipzig, Amt für Wirtschaftsförderung, Abt. Standortentwicklung/Marketing)

Preisverleihung der Energie und Umwelt Stiftung Leipzig
(© Stadt Leipzig, Amt für Wirtschaftsförderung, Abt. Standortentwicklung/Marketing)