Sie sind hier: Startseite / Forschung und Projekte / Forschungsprofil EIT

Forschungsprofil

Die Forschungsschwerpunkte der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

  • In der Fakultät wurden 2009 insgesamt Drittmittel im Wert von 1.070.368 € eingeworben. Davon entfallen 545.373 € auf direkt an der Hochschule laufende Drittmittelprojekte und 524.994 € auf Projekte, die am Forschungs- und Transferzentrum an der HTWK Leipzig (FTZ) durchgeführt wurden.
  • Diese Drittmittel wurden in 34 Forschungsprojekten erwirtschaftet, die von 16 Professoren und drei Mitarbeitern der Fakultät geleitet wurden.
Die Forschungsaktivitäten der Fakultät gliedern sich in vier Kompetenzfelder:
 
 

Elektrische Energietechnik

Regenerative Energiequellen
  • Regenerative Energiequellen
  • Messtechnische Untersuchungen von dezentralen Elektroenergiesystemen
Elektrische NS-Anlagen
  • Elektrosicherheit und Schutzmaßnahmen
  • Intelligenter Niederspannungsschutz
  • Intelligente Energieverteilungssysteme
Leistungselektronik und automatisierte Elektroantriebe
  • Entwurf und Auslegung leistungselektronischer Systeme
  • Rationelle Elektroenergieanwendung und Elektro¬energiequalität
  • Steuerung und Regelung elektro-magneto-mechanischer Energiewandler
Elektromagnetische Verträglichkeit
  • Prüftechnik für Hochspannung, Hochstrom und Schutzmaßnahmen, EMV- Untersuchungen
  • Niederfrequente elektrische und magnetische Felder
  • Biologische Wirkungen von Strömen und Feldern
Kommunikationstechnik und Automation
Nachrichten- und Computertechnik
  • Kabellose Nachrichtenübertragungsverfahren, Hochfrequenztechnik
  • Mikrocontroller- und Signalprozessorapplikationen im Bereich “life science engineering”, sowie industrial application, Safety and Security, low-power applications
  • FPGA-basierter Schaltkreisentwurf von digitalen und mixed-signal Systemen
Signalverarbeitung
  • Spezielle Algorithmen zur Signalzerlegung für messtechnische Anwendungen
  • Schwingungsdiagnose und Tilgung
  • Soft- und Hardware-Implementierung von Signalverarbeitungsalgorithmen
Prozessinformatik, verteilte Systeme und Industrielle Kommunikationstechnik
  • Verteilte Automatisierungssysteme, Bussysteme und Netzwerke der industriellen Kommunikation
  • Computernetzwerke und industrielle Kommunikationstechnik, Embedded Control Systems, Embedded Components
  • Diagnosetools und Testsysteme für das Aktuator-Sensor-Interface
  • Entwurf und Projektierung komplexer Steuerungs¬systeme
  • Datenbankentwurf und Datenmodellierung in Automatisierungssystemen
Formale Verifikation und fehlertolerante Systeme
  • computerunterstützter Beweis von Qualitätseigenschaften
  • Konsensus, verteilte Diagnose, Uhrensynchronisation
  • Spezifikations-Bibliotheken
Mechatronik
Echtzeitsysteme und Simulation in der Mechatronik
  • Systemdesign mittels Model-/Software-/Hardware-in-the-Loop Simulation
  • Steuerung mobiler und intelligenter Roboter
  • Optimierung von Parallelkinematikanwendungen
  • Echtzeitsimulation in der Produktionstechnik
Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Dynamisches Verhalten von Messgrößenaufnehmern
  • Messunsicherheitsabschätzung Typ B
  • Modellbildung, Regelungsentwurf und Simulation von nichtlinearen Systemen, insbesondere mit chaotischem Verhalten
  • Entwurf, Implementierung und Anwendung von evolutionären Algorithmen zur Lösung dynamischer Optimierungsprobleme
Chemische Sensoren
  • Sensoren zur Gasanalytik
  • Halbleiterschichten und Metallschichten für Sensoren
Angewandte Systemtheorie und Prozessanalyse
  • Modellbasierter Regelungs- und Steuerungsentwurf für mechatronische Systeme
  • Modellierung/Identifikation dynamischer Prozesse
Biotronische Systeme
Biomesstechnik und Biosignalverarbeitung
  • Analyse, Simulation und Entwicklung von Systemen und Verfahren der Biomesstechnik und der Biosignalverarbeitung
Elektromagnetische Verträglichkeit
  • Biologische Wirkungen von Strömen und Feldern
Angewandte Systemtheorie und Prozessanalyse
  • Biosignalanalyse/Bioinformatik (u.a. Analyse von Microarraydaten, Sequenzanalyse)
Nachrichten- und Computertechnik
  • Echtzeit-Bildverarbeitung (u.a. für Sehr- und Orientierungshilfen)
  • Reduktions- und Kompressionsverfahren in der Bild- und Videoverarbeitung
  • Mikrocontroller und Signalprozessor-Applikationen im Bereich „Life Science Engineering“
  • Schaltkreisentwurf von digitalen Signalverarbeitenden Systemen

 

Diese Kompetenzfelder basieren auf der interdisziplinären Integration der fachlichen Kompetenz von vier Hochschulinstituten: