Sie sind hier: Startseite / Studieninteressierte / Studiengänge / Master EIM

Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationtechnik

Akademischer Grad: Master of Science, M.sc.
Zulassungsbeschränkung: örtlicher NC
Studienbeginn: Wintersemester
Zugangsvoraussetzungen: qualifizierter Bachelor- oder gleichwertiger akademischer Abschluss auf dem Fachgebiet Elektrotechnik und/oder Informationstechnik mit dem Abschlussprädikat "gut"
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Regelstudienzeit: 4 Semester
Wichtige Hinweise: Flyer mit Studienverlauf
Termine für Studieninteressierte
Bewerbung
Ordnungen (Studien-, Prüfungs- und Praktikumsordnungen, Module)
Studienberatung (fachlich)
Studienfachberatung (organisatorisch)

Studienaufbau

Fachstudium: 1. bis 3. Semester
Masterarbeit: 4. Semester
Masterstudiengang Elektrotechnik werden vier Studienprofile angeboten. Die Wahl des Studienprofils erfolgt bereits zum ersten Semester. Allen Studienprofilen gemeinsam ist die Vertiefung theoretischer Grundlagen der Elektrotechnik und Informationstechnik.
Energetische Elektrotechnik Vermittelt werden Spezialkenntnisse auf den Gebieten Elektrophysik, Elektrische Netze, Hochspannungstechnik, Leistungselektronik, Technische Diagnostik, elektrische Maschinen und Antriebssysteme.
Kommunikationstechnik und Biosignalverarbeitung Es werden Fähigkeiten auf den Gebieten Biomedizintechnik, Biosignalverarbeitung, Biotronische Systeme, Signal- und Systemtheorie, Embedded Systems sowie Übertragungsstrecken erworben.
Automation Im Profil Automatisierungstechnik beschäftigen sich die Studierenden vor allem mit Factory Automation, Hard- und Softwareentwurf, Embedded Systems, Regelungstheorie sowie numerischen Methoden.
Mechatronik (forschungsorientiertes Profil) Kern des Profils Mechatronik ist die Entwicklung mechatronischer Systeme, die durch das Zusammenwirken mechanischer, elektrischer und informationsverarbeitender Komponenten charakterisiert sind. Hierfür vermitteln Module wie Regelungstheorie, Simulation und Modellierung mechatronischer Systeme, computergestützte Methoden des Maschinenbaus
sowie Sensorik und Bildverarbeitung die erforderlichen Fertigkeiten.
Innerhalb dieser drei Profile haben die Studierenden aufgrund eines umfangreichen Angebots an Wahlpflichtmodulen viel Freiraum für eine individuelle Gestaltung des Studiums. Semesterweise werden Oberseminare in Verbindung mit Projektarbeiten angeboten, so dass profiltypische Inhalte gewählt werden können.

Nach dem Studium

Berufsbild / Einsatzmöglichkeiten: Die Absolventen sind zu anspruchsvollen beruflichen Tätigkeiten auf den Gebieten der Elektrotechnik und Informationstechnik befähigt, die sowohl Geräte und Anlagentechnik, als auch die dazugehörende Software umfassen. Der Abschluss qualifiziert in besonderem Maße zu einer Führungstätigkeit sowie zu Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung. Der Abschluss schafft die Voraussetzung für eine Promotion im In- oder Ausland.