Forschungsprofil EIT

Das Forschungsprofil der Fakultät wird von vier Instituten (Link zur Seite Institute einfügen) getragen. Durch deren enge Zusammenarbeit leiten sich die folgenden Forschungsschwerpunkte ab.

  • Entwurf medizintechnischer Geräte und Verfahren auf Basis moderner Sensorik und geeigneter Biosignalverarbeitungsalgorithmen. Bei deren Implementierung in Hard- und Software im Rahmen Eingebetteter Systeme können weitreichende Kompetenzen in der Messtechnik, der Bildverarbeitung, der Elektronikentwicklung analoger und digitaler Systeme sowie der hardwarenahen Programmierung eingebracht werden.
  • Auf dem Gebiet der elektrischen Energietechnik erstrecken sich die Aktivitäten auf die Sicherung einer hohen Energiequalität bei zunehmender dezentraler Erzeugung und diskontinuierlich anfallender Energie aus regenerativen Quellen, auf Probleme der Elektromagnetischen Verträglichkeit und Methoden der modernen Diagnostik.
  • Im Rahmen des Fachgebietes Mess- Steuerungs- und Regelungstechnik konzentrieren sich die Forschungsaktivitäten auf theoretische und praktische Arbeiten zu Modellbildung, Entwurf und Implementierung von regelungstechnischen Systemen. Dies umfasst die Entwicklung neuer Entwurfsmethoden und –werkzeuge zur Beschreibung regelungstechnischer Systeme sowie die Bearbeitung konkreter Automatisierungsprozesse und mechatronischer Projekte.

Forschungs-Drittmittelbilanz

In der Fakultät wurden 2016 insgesamt Drittmittel im Wert von 2.528.297 € eingeworben. Die Mittel entfallen auf direkt an der Hochschule laufende Drittmittelprojekte und auf Projekte, die am Forschungs- und Transferzentrum an der HTWK Leipzig (FTZ) durchgeführt wurden. Diese Drittmittel wurden in 73 Forschungs- und Entwicklungsprojekten erwirtschaftet, die von 16 Professoren und drei Mitarbeitern der Fakultät geleitet wurden.