Detailansicht

Digital Workspace „Digitale Lehre: unkompliziert barrierefrei“

Im Digital Workspace „Digitale Lehre: unkompliziert barrierefrei“ haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Thema Barrierefreiheit in der digitalen Lehre zu befassen und eigene Lehr-Lerneinheiten barrierefrei zu entwickeln.

Mo, 20. Juli 2020 / 13.00 Uhr -
Fr, 24. Juli 2020 / 11.45 Uhr
Workshop
Janine Funke (TUC), Anja Schulz (HDS), Dr. Stefanie Dreiack (Koordinierungsstelle Chancengleichheit), Kerstin Gal (HDS), Anne Vogel (WHZ)

Im Digital Workspace „Digitale Lehre: unkompliziert barrierefrei“ haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Thema Barrierefreiheit in der digitalen Lehre zu befassen und eigene Lehr-Lerneinheiten barrierefrei zu entwickeln. Die folgenden inhaltlichen Schwerpunkte werden in Wahlmodulen angeboten, von denen mind. eines absolviert werden muss:

  • Barrierefreie Lehr- und Lernmaterialien erstellen und Lehrmaterialien auf ihre Barrierefreiheit prüfen
  • Barrierefreie digitale Lehre mit den LMS OPAL und Moodle

Über diese Wahlmodule hinaus bekommen die Teilnehmenden in der Auftakt- und Abschlussveranstaltung eine grundlegende Einführung zum Thema Studieren mit Behinderung und chronischer Erkrankung, Barrierefreiheit sowie den entsprechenden gesetzlichen Grundlagen. Barrierefreiheit und Inklusion in der Didaktik bildet die Grundlage für barrierefreie (digitale) Lehre, weshalb es als verpflichtendes Grundlagenmodul zur barrierefreien Didaktik im Digital Workspace integriert ist.

Ziel des Digital Workspace ist es, den Teilnehmenden zum einen Basiskompetenzen zu vermitteln, mit denen sie ihre eigene digitale Lehre barrierefrei gestalten können und zum anderen zu zeigen, wie unkompliziert und bereichernd barrierefreie Lehre für alle Lehrenden und Studierenden sein kann.

Lernziele

Nach aktiver Teilnahme kennen die Teilnehmenden die didaktischen und technischen Grundlagen der barrierefreien digitalen Lehre sowie der barrierefreien Gestaltung von Lehr- und Lernmaterialien. Darüber hinaus sind die Teilnehmenden in der Lage, die Anforderungen an barrierefreie Lehr- und Lernmaterialien in die eigene Lehre zu übertragen sowie die Kriterien der Barrierefreiheit im Bereich der Lehr- und Lernmaterialien, der Didaktik bzw. des digitalen Lehrens und Lernens mit OPAL/Moodle in der eigenen Lehre anzuwenden.

Veranstaltungstermine

Montag, 20.07.2020 | 13:00 - 14:45 Uhr

Freitag, 24.07.2020 | 10:00 - 11:45 Uhr

Formate

Die Veranstaltung besteht aus einer Kombination von synchronen und asynchronen Einheiten. Im Rahmen der beiden Online-Workshops erwarten Sie Impulsvorträge und Diskussionen, die Möglichkeit zum Erfahrugnsaustausch sowie hochschuldidaktische Beratung. Während der asynchronen Veranstaltungsteile sollten Sie Lehr- und Lernmaterialien selbstständig auf ihre Barrierefreiheit prüfen und erstellen. Bei Bedarf stehen Ihnen hierfür die Veranstalterinnen gern beratend zur Seite.

Veranstalter:innen

Janine Funke (TUC), Anja Schulz (HDS), Dr. Stefanie Dreiack (Koordinierungsstelle Chancengleichheit), Kerstin Gal (HDS), Anne Vogel (WHZ)

Anrechenbarkeit auf das HDS-Zertifikat

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist bis max. 10 AE im Modul 2 des Sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikates (Handlungsfelder MMD und SQ) anrechenbar. Auf jeden synchronen Veranstaltungstermin sowie jedes Lernmodul entfallen jeweils 2 AE.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über den Baustein "Anmeldung zum Workspace" im begleitenden Opal-Kurs.

Anmeldeschluss ist der 19. Juli 2020 um 12:00 Uhr.

Kosten

Für Lehrende sächsischer Hochschulen ist das Angebot kostenfrei.




Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsort

online

Kontakt