Detailansicht

Stadt formt Mobilität formt Stadt - Wie Technik Räume transformiert

Martin Randelhoff | Zukunft Mobilität, Dortmund

Studium-generale-Ringvorlesung
„Mobilität mit Vision - Zwischen Realität und Utopie“

Mi, 01. November 2017 / 18.15 - 19.45 Uhr
Ringvorlesung

Mobilität und Verkehr sind elementare Bestandteile unseres Lebens – wir sind unterwegs, um zu arbeiten, zu lernen, auszuspannen, uns zu erholen und versorgen zu können. Die Verteilung verschiedener Nutzungen im Raum macht es notwendig, dass wir uns bewegen. Raum und Mobilität sind aus diesem Grund eng miteinander verbunden. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts wurden zum Zwecke des Gesundheitsschutzes Wohnen und Industriearbeitsplätze räumlich voneinander getrennt, massenleistungsfähige Verkehrsmittel wie der ÖPNV brachten Menschen pünktlich zur Arbeit und wieder nach Hause.

Über die vergangenen Jahrzehnte hat sich unsere Arbeitswelt jedoch stark gewandelt – Produktionsstandorte sind verträglich mit Wohnen, die Zahl der Industriearbeiter gesunken, Erwerbsbiographien brüchiger geworden. Welche Wirkung hat dies auf unsere Mobilitätsbedürfnisse? Der Mobilitätssektor erfährt zurzeit einen Technologieschub durch Digitalisierung und Automatisierung. Welche Wirkung hat dies auf unser Verkehrssystem und die Nutzungen in der Stadt? Wie verändert sich die gebaute Umwelt, wenn sich die Mobilität als Kernelement unseres Lebens so stark wandelt?

Die Vorlesung ist Teil der öffentlichen Ringvorlesung „Mobilität mit Vision - Zwischen Utopie und Realität“ im Studium generale der HTWK Leipzig. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.




Zurück zur Übersicht